Funakoshi, Gichin (1868-1957)

Gichin Funakoshi

1868 Geboren in Shuri,Okinawa
1879 Training unter Yasusune Azato und Anlo Itosu
1901 Erste offizielle Karatedemonstration
1903 Erste Aufnahme des Karate in Schulen auf Okinawa
1917 Erste Karatedemonstration auf der japanischen Hauptinsel
1921 Demonstration beim Besuch des jap.Kronprinzen, Hirohito
1922 Aufbau des ersten jap. Karate Vereins in Tokyo
1936 Eröffnung des „SHOTOKAN-DOJO“
1945 Das „SHOTOKAN-DOJO“ wird bei einem Luftangriff zerstört
1957 Am 26. April verstirbt Funakoshi Gichin in Tokyo

Karate ni sente nashi
Es gibt kein Zuvorkommen (keinen ersten Angriff) im Karate

(Inschrift des Grabsteines von Funakoshi Gichin auf dem Friedhof in Kamakura)


Funakoshi Gichin gilt aufgrund seiner Aktivitäten als „Vater“ des modernen KarateDo.
Er begründete einen der weltweit am meisten verbreiteten Karatestile: SHOTOKAN.
Der Name wurde von Schülern Funakoshis gewählt und war eigentlich der Name des damaligen Zentraldojos (honbu dojo) und nicht der Stilrichtung.
Der Name besteht aus den beiden Wörtern „SHOTO“, was soviel wie „Rauschen in den Kiefern“
(der Künstlename Funakoshis als Dichter in seiner Jugendzeit) und „KAN“, was „großes
Gebäude“ oder „Halle“ heißt.

Das „SHOTOKAN“ war das erste unabhängige Karatedojo der Welt.

Funakoshi Gichin in der Wikipedia